Erfahrungsbericht von Laura Schlenker (2010/2011)

 

Liebe Steuben-Gesellschaft Magdeburg,

nachdem ich beim letzten Mal nur sehr wenig über mein neues Leben, fern überm Atlantik berichtet habe, folgt nun ein ausführlicher Bericht meiner ersten 3 Monate in den USA. Es ist überwältigend und großartig. Ich bin hier in einem riesen Abenteuer, voller neuer Erfahrungen, und aufregender Entdeckungen.

Ich hatte bisher eine wunderbare Zeit hier in Warrington, Pennsylvania. Meine Gastfamilie ist großartig, sie kümmern sich sehr um mich und ich fühl mich sehr wohl.  Sie sind immer für mich da und ermöglichen mir so viel.

Mein ganzes Leben hat sich auf den Kopf gestellt. Ich lebe hier in einer fremden  großen Welt,  mit  riesen Einkaufsläden , einer Schule mit 15 verschiedenen Sportarten und  Marmorboden, Amerikaflaggen , gelbe Schulbusse, Klimaanlagen, Eis in jedem Getränk und Menschen die Pommes in Milkshakes dippen. Ich könnte ewig so fortfahren, von den verwirrenden Gewichts und Temperaturangaben berichten, von den tausenden lustigen Redewendungen und Angewohnheiten erzählen und mich darüber auslassen, wie wunderbar höflich und hilfsbereit, fast alle Menschen sind denen ich hier begegnet bin. Aber dann fehlt mir die Zeit, von all den tollen Dingen zu erzählen, die ich bisher erlebt habe.

Ich konnte den Schoolspirit und den Stolz der Schüler erleben, als es darum ging unser Footballteam anzufeuern, wie sich alle geschminkt und zu verschiedenen Mottos verkleidet haben dann  gerufen und gesungen haben. Es hat so viel Spaß gemacht und somit waren viele meiner Freitagabende unglaublich aufregend. Davor oder danach war ich bei neu gefundenen Freunden zu Hause habe Filme geschaut und Pizza gegessen.

Nach der Schule habe ich bis Mitte Oktober jeden Tag im Varsity Tennisteam mitgespielt und habe mit meiner Doppelpartnerin jedes unserer League Matches gewonnen.  J Leider war die Tennissaison doch sehr kurz und ist jetzt auch schon vorbei.

Letzte Woche war Halloween. Es war großartig. Ich habe nicht nur eine Tonne Süßigkeiten bekommen beim „Trick or Treating“ , sondern habe auch bei einer Scaventure Hunt mit gemacht und eine Heu Fahrt gemacht. Die Scaventure Hunt, war wie eine Schnitzeljagd in Vierergruppen hatten wir eine lange Liste voller lustiger Dinge die wir erledigen mussten. (darunter waren z.B.  Finde ein Grab, mit einem Sterbedatum im Oktober, singe für einen Fremden und koche ein Ei) Meine Gruppe war als Cluedo Figuren verkleidet und am Ende haben wir sogar gewonnen.

Alle Farmen hier in der Gegend bieten in der Zeit vor Halloween, Heu Fahrten an. (s. 1. Bild) In einer großen Gruppe, sind wir alle auf einen Traktoranhänger geklettert. Eine halbe Stunde lang sind wir dann durch die Nacht gefahren und immer wieder kamen wir an gruselige Stellen, wo Szenen aus Horrorfilmen darrgestellt waren oder  Menschen uns erschreckt haben. Danach sind wir noch durch ein Maisfeld gelaufen, wo auch wieder verkleidete Menschen uns fürchterlich erschreckt haben. Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie so viel Angst und Spaß zur selben Zeit.

Bild 1

Im September bin ich mit meiner Gastfamilie für ein Wochenende am Atlantik in New Jersey gewesen. Wir waren in Wildwood auf dem Weltberühmten Boardwalk mit Achterbahnen und Riesenrädern direkt am Strand und hunderten von Essenständen.

Vor zwei Wochen, war dann auch Homecoming. Es war toll, ich hab sehr viel getanzt und es war sehr amüsant zu sehen wie ein Haufen Eltern, bevor alles anfing, Hunderte Fotos von uns allen gemacht haben.

Bild 2

Nun Blicke ich weiteren aufregenden Dingen entgegen. Nächste Woche werde ich für zwei Tage nach Washington DC fahren und bald ist dann auch schon Thanksgiving und Weihnachten.

Mit der Schule läuft es auch prima. Mittlerweile hab ich mich an die Größe meiner Schule gewöhnt. Auch an die tausenden Schüler, den Lunch und das tägliche Bus fahren.

Heimweh habe ich glücklicherweise so gut wie gar nicht, wie auch ich erlebe so viel und bin so sehr damit beschäftigt Amerika zu genießen, da bleibt einfach nicht viel Zeit darüber nachzugrübeln was gerade in Deutschland passiert.

Es ist wahnsinnig toll, was für ein aufregendes Leben ich hier habe, ich bin sehr glücklich.

Vielen Dank an Euch!!! J